VISION

Visionen habe ich viele… doch keine wollte ich erst so beiseite schieben wie diese. Sie fing wie das meiste in meinem Kopf ganz simple an. Und dann… Babaaam!!! 

Mir kaum über die gesamte Tragweite bewusst geworden, dacht ich erst; ja nee is klar… und wollte diese Vision erst wieder verwerfen, doch es ging nicht lange und sie meldete sich wieder. Ziemlich deutlich für meine damaligen Verhältnisse wie ich finde… Doch der Reihe nach;

Die Visions-Reise des EVOLUTIONERS NETWORK und des OPTIMALPORTAL.GLOBAL entstand mit 26 Jahren in einer Vollmondnacht im Dezember 2016. Nachdem ich abermals die halbe Nacht bessere, sprich nachhaltige & Optimalwohl fördernde Alternativen recherchierte und analysierte, drängte sich mir folgende Frage auf:

„Wieso gibt es nicht schon längst ein vertrauensvolles Portal, welche die für besser befundenen Alternativen vorsondiert und übersichtlich präsentiert?“

Mir war zu diesem Zeitpunkt kein solches Portal bekannt, welches diesen Ansatz konsequent und holistisch verfolgt. Ich wusste jedoch, dass ich bestimmt nicht die Einzige war, die sich mit dieser Herausforderung konfrontiert sah.

Als ich zunehmend meine Berufung erkannte, war ehrlich gesagt mein erster Gedanke; „kleines Mädchen aus den Walliser Bergen… Du hast weder Ahnung von IT, geschweige denn die finanziellen Ressourcen, die es für ein Projekt dieser Grössenordnung benötigt. Konzentriere Dich lieber wieder auf das was Du gelernt hast…“
Ja, studiert habe ich Sozialpädagogik (FH). Mir sagte die systemische Perspektive in der Sozialen Arbeit zwar sehr zu, erkannte jedoch schnell, dass ich dort meine vielschichtigen Interessen langfristig nicht optimal einbringen kann. Als ich den Studiengang „Philosophy, Politics und Economics“ (PPE) entdeckte, war ich Feuer und Flamme, da hierbei die sozial relevantesten Disziplinen unter Berücksichtigung der verbindenden Ethik begutachtet werden..

Trotz anfänglicher Begeisterung für das PPE Studium, entschied ich mich, angesichts der Dringlichkeit und Notwendigkeit, mich gleich an die Praxis zu machen und durch das optimale Verbinden bisheriger Initiativen ein heiles System in die Welt zu bringen. Zugegeben, als mir daraufhin die Tragweite dieser Vision bewusst wurde, sah ich mich, mangels besagter Ressourcen, erst mal ganz schön überfordert. Das Mysterium schickte mir jedoch knapp 10 Stunden nachdem ich die Vision beinahe wieder verwerfen wollte ein Zeichen sondergleichen. Da ich spätestens ab dann nicht mehr an Zufälle glauben konnte, entschied ich mich, dem Ruf meines Herzens zu folgen. Ich lernte immer mehr darauf zu vertrauen, dass er mich zum richtigen Zeitpunkt zu den richtigen Menschen führt.

Inzwischen sind bald 3 Jahre vergangen und ich staune wohin mich mein Herz bereits geführt hat. Als ich mich bspw. mit der Frage „wie definiere ich Nachhaltigkeit“ konfrontiert sah (zumal ich Nachhaltigkeit aufgrund meines Backgrounds schon ganzheitlich betrachte), stiess ich über einen Vortrag von Christian Felber an einer Philosophie-Veranstaltung „die innere Stimme“ auf die Gemeinwohl-Bilanz der Gemeinwohl Ökonomie.
Et voilà! Getreu meinem Motto „Wir müssen das Rad nicht x-Mal neu erfinden, sonder uns endlich verbinden!“ handelte ich auch. Ich war beeindruckt von der professionellen Ganzheitlichkeit hinter dieser Bewegung. Worauf ich auch Mitglied wurde. Mir wurde schnell die Parallelen von unserer Vision & Mission bewusst und ich sah bereits die Synergien die daraus entstehen.

Doch die Reise geht rasant weiter und es zeigen sich zunehmend neue Puzzle-Teile, die bereits ihren Teil zum grossen Bild der Hoffnung beitragen.

Ich freu mich schon riesig zu sehen, wie sich all die Puzzelteile in einem gemeinsamen Gefäss, welches das Bild der Zukunft hält, FÜR unser gemeinsames Interesse verbinden!

Nur für Helden mit Pioneergeist gemacht; mail@evolutioners.net
Für die Helden von morgen!

Herzlichst,
Corina
08.09.19
06:33